Das Karat - Carat Weight, ist die maßgebliche Gewichtseinheit bei einem Diamanten, welche die Qualität vom Karat bestimmt. Abgeleitet ist dieser Begriff aus der griechischen beziehungsweise arabischen Bezeichnung des Samens des Johannisbrotbaumes, Ceratonia siliqua. Diese Samen wurden zu damaligen Zeiten als Gewicht genommen, da sie gleichmäßig groß sind.

Bewertungskriterien für einen Diamanten

Ein metrisches Karat sind genau 0,2 Gramm. In der EU sowie der Schweiz ist das metrische Karat eine gesetzliche Einheit und in einer DIN beschrieben. Ein Einheitszeichen gibt es jedoch nicht und so sind "kt" oder auch "ct" die gängigsten. Die Abkürzung "kt" jedoch bezieht sich eher auf den Reinheitsgrad einer Goldlegierung und wird in Deutschland in den meisten Fällen verwendet. In der Schweiz und in Österreich ist "ct" das festgelegte Einheitszeichen.

Es gibt vier Bewertungskriterien für einen Diamanten:

 - das Karat (Carat),

 - die Reinheit (Clarity),

 - die Farbe (Color) und

 - der Schliff (Cut).

Karat ist demnach das Gewicht eines Diamanten. Eingeführt wurde diese Maßeinheit bereits 1907. Schon im Mittelalter wurden die Samen des Johannisbrotbaumes von den Apothekern als Gewicht genutzt und auch bei Juwelieren.

Da man zur damaligen Zeit der Meinung war, dass ein getrocknetes Samenkorn exakt 0,2 Gramm wiegt, ist diese Einheit für ein Karat übernommen worden und gilt noch bis heute. 0,2 Gramm sind ein Fünftel Gramm, ergo 200 Milligramm. Da Diamanten immer auf das hundertstel Karat gemessen werden, entspricht das einer Bewertung von 100 Punkten.

Ein Halbkaräter, ein 0,5-Karat-Diamant ist jedoch nicht, wie oftmals angenommen, größer als ein 0,46-Karat-Diamant. Das Karat ist nicht ausschlaggebend für die Größe, sondern lediglich für das Gewicht. Am bekanntesten ist der sogenannte 1-Karat-Diamant. Dieser ist oftmals in Schmuckstücken zu finden, wie in einem Ring oder auch in Ohrringen sowie Kettenanhängern.

Diamanten: Liebesbeweis für viele Frauen

Ein 1 Karat Diamant ist für viele Frauen der Liebesbeweis schlechthin und das kommt nicht von ungefähr. Er sieht einfach nur fantastisch aus, und da spielt die gewählte Form keine Rolle. Als Tropfen oder in Oval sowie unglaublich vielen weiteren Formen ist der 1 Karat Diamant zu erwerben.

Die optische Größe eines Diamanten ist immer von dem angewandten Schliff abhängig und sagt nichts über das Karat aus. Am meisten wird ein 1-Karat-Diamant in Verlobungsringen oder Eheringen verarbeitet, die für die Dame gedacht sind. Aber auch die Herren schmücken sich gern mit solch einem funkelnden Begleiter.