Platinschmuck ist sehr beliebt, jedoch extrem anfällig. Schnell ist ein Kratzer in dem Schmuckstück. Es ist daher wichtig, dass Platinschmuck erst angelegt wird, wenn das Schminken, das Eincremen und das Anziehen erledigt sind. Sollten Sie einen Platinring besitzen, sollte dieser bei jedem Händewaschen abgelegt werden. Sind bereits Gebrauchsspuren vorhanden, können diese von einem Fachmann entsprechend entfernt werden - sie werden einfach wegpoliert.

Warum Platinschmuck so beliebt ist

Platinschmuck ist sehr beliebt, da er als Alternative zu Nickel gesehen wird. Er löst wesentlich weniger Allergien aus. Der beste Platinschmuck für Allergiker ist eine Legierung von 950. Das ist der verträglichste und reinste Platinschmuck.

Platin kann neben der Schmuckherstellung für viele andere Einsatzgebiete zur Anwendung kommen. Nicht nur, dass Platin eine gute Geldanlage ist, es wird auch in der Industrie und für den Alltag verwendet. Beispielsweise Schreibfedern aus Platin, Thermoelemente, Heizwiderstände, Elektroden, Fahrzeugkatalysatoren, Magnetwerkstoffe oder als Schmelztiegel bei der Glasherstellung.

Eine 950er Legierung bedeutet, dass 95 % Platin in dem Schmuckstück vorhanden sind. Ebenfalls auf dem Markt vertreten, jedoch eher selten, sind Legierungen mit 800, 600 oder 585.

Platin ist besonders gut für die Schmuckherstellung geeignet. Durch seine enorme Haltbarkeit, Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit und Anlaufbeständigkeit ist die Herstellung zu Ringen, Ohrringen, Ketten oder Anhängern möglich. Platinschmuck läuft so gut wie nie an. Er muss nicht luftdicht aufbewahrt werden und benötigt auch keine ständige Reinigung. Platin kann durch die Zugabe von Wolfram oder Iridium verbessert werden.

Platinschmuck ist etwas ganz Besonderes

Platinschmuck ist äußerst exklusiv, da Platin an sich sehr selten ist. Zudem wird der Platinschmuck in reiner Form angeboten sowie in Kombination mit farblichen, meist eingelassenen Edelsteinen.

Im Verhältnis zu Gold ist das Vorkommen von Platin 30 Mal geringer. Für nur eine Unze Platinschmuck ist es notwendig, dass 10 Tonnen Erz gewonnen und gebrochen werden müssen. Danach erfolgt eine sehr lange Bearbeitung, die sich über fünf Monate ziehen kann.

Platinschmuck ist eine echte Besonderheit und sollte auch als Schenker und Beschenkter so betrachtet werden. Als Träger oder Trägerin von Platinschmuck strahlt man eine ganz besondere Eleganz aus. Platinschmuck ist zeitlos und kann zu allen Kleidungsstücken getragen werden. Besonders stilvoll ist die Kombination zu einem Abendkleid. Es sollte zudem nur ein Platinschmuck getragen werden, damit die besondere Ausstrahlung zur Geltung kommen kann. Die Mischung mit Goldschmuck oder Silberschmuck ist daher ebenfalls nicht zu empfehlen.