Beispiel „Rio Tinto Group“:
Die Rio Tinto Group ist eine multinationale, bereits im Jahre 1873 gegründete Bergbaugesellschaft, die in ganz unterschiedlichen Sparten Gewinn macht.

„Rio Tinto betreibt Kohlebergwerke in Australien und Nordamerika“, umreißt das Online Lexikon Wikipedia nur einige der Geschäftsfelder. Tatsächlich machten Diamanten – zusammen mit anderen Mineralien - im Jahr 2010 nur 2 Prozent der Ertragsanteile des Unternehmens aus.

Schwerpunkt Eisenerz

Schwerpunkt war ohne Frage das Eisenerz, das sagehafte 73 Prozent der Firmenfinanzen gestemmt hat. Ja, allein in Westaustralien würde man gleich mehrere Bergwerke betreiben und auch mit chinesischen Partnern kooperieren, bestätigen die Wikipedia-Autoren. Gut möglich also, dass das Unternehmen auf die Meldungen der vergangenen Tage ein wenig verstört reagiert hat.


Angesichts der Krise in der Ukraine scheinen Sachwerte, darunter auch der Glanz des Goldes, wieder gefragt wie selten zuvor. Die Preise für Eisenerz sieht n-tv dagegen in den sprichwörtlichen Keller rauschen, wofür auch maue Wirtschaftsdaten aus Asien verantwortlich gemacht werden.

Begehrtes Kupfer

Ein weiteres wichtiges Standbein der Rio Tinto Group ist dann das Kupfer. Ein Metall, das, Wikipedia zu Folge, teilweise im Joint Venture, in Bergwerken in Australien, Indonesien, Südafrika sowie in Chile und den Staaten geschürft wird.

Tatsächlich wird Kupfer beinahe weltweit abgebaut und ist, nach Eisen und Aluminium, jenes Metall, das heute am meisten ge- bzw. verbraucht wird!

Wallstreet-online.de sieht im Kupfer sogar eine Art Konjunkturbarometer. Ein Metall, das Begehrlichkeiten weckt und immer wieder von Baustellen und Bahngleisen, aber auch auf Friedhöfen und aus Kirchen stibitzt wird und das europaweit, so dass Ermittler längst von organisierten Banden ausgehen.

Das Bergbauunternehmen Rio Tinto und seine Ertragsanteile

Bei dieser Statistik werden die geförderten Ertragsanteile gezeigt, die das Bergbauunternehmen Rio Tinto im Jahr 2010 aufweisen konnte. Neben seiner bedeutenden Rolle im Diamantenhandel ist Rio Tinto vor allem auch bei den Rohstoffen Eisenerz, Aluminium, Kupfer und Energie in der Förderung tätig.

Bei dieser Statistik werden die jeweiligen Erträge in Prozent angegeben und in den jeweiligen Sparten aufgestellt, so dass eine gute Vergleichsmöglichkeit besteht. So hat Rio Tinto beispielsweise bei seinem Gesamtertrag 6% hiervon durch die Förderung von Aluminium machen können.